In der Neuzeit tragen japanische Männer$$ den …

Bild polyamid outdoor jersey wespentaille Shirtmaker Sissy

…Lendenschurz nicht mehr unter ihrem Kimono, sondern als separates Kleidungsstück, wenn sie an Festen teilnehmen. Einen ähnlichen Kühleffekt erzielt man, indem man ein kleines Gästehandtuch mit kaltem Wasser ausspült, auswringt und wie einen Roller auf den Nacken legt. Es ist weniger empfehlenswert, das Handtuch in den Gefrierschrank zu legen: Es ist dann zu kalt und Sie können nach der Benutzung einen steifen Nacken bekommen.

Und im Arbeitsschutzrecht ist nicht die Außentemperatur entscheidend, sondern die jeweilige Temperatur des Arbeitsplatzes. Moderne Unterwäsche aus Polyamid oder Polyester sollte vorzugsweise in einem Feinwaschmittel ohne optische Aufheller oder Weichspüler gewaschen werden. Merino-Unterwäsche ist besonders bei Outdoor-Enthusiasten beliebt.

Das liegt einfach an ihren funktionellen Eigenschaften. Außerdem hat der Stoff seinen Namen von der britischen Insel Jersey, wo der Stoff, ein handgestricktes Gestrick, für die Pullover der Fischer hergestellt wurde. Er war noch nicht ganz fertig, er schaute sich an, um sicherzugehen, dass er sich nicht im Kreis drehte, dann gingen sie.

Denke aber, wenn, dann hätte sich das wieder gedreht. Um 1820 war die Wespentaille wieder in Mode. Es ist auch sehr bequem, weil es aus Viskose hergestellt ist. Wirklich schön leicht und klebt nicht am Körper wie Satin im Sommer. Formende Unterwäsche hatte früher etwas mit nicht-erotischen Höschen zu tun.

In der Neuzeit tragen japanische Männer$$ den …
Markiert in: